Zinseszins-Effekt

Gemeint ist, dass der Zins und damit der Zinsertrag nicht nur von deinem Kapital abhängt, sondern dass auch dein vorheriger Zinsertrag aus den Jahren zuvor nochmals Zinsen abwirft. Hierfür gebe ich folgendes Beispiel: Zinssatz 5% und Kapital 100 €. Damit bekommst du im ersten Jahr 5 € Zinserträge, welche du wieder anlegst, sodass dein Kapital nun 105 € für das nächste Jahr beträgt. Durch das höhere Kapital bekommst du im darauf folgenden Jahr 5,25 € Zinsen, welche du wieder reinvestierst, so dass dein Kapital nun 110,25 € beträgt ... und immer so weiter und weiter. Zur Veranschaulichung hab ich dir folgende Abbildung mitgebracht

Das ist wirklich schwer vorstellbar, oder? Aber die Zahlen lügen nicht! Die entscheidenden beiden Faktoren für die hohen Summen sind einmal die Zeit und der Zinssatz. Da die Kurve exponentiell ansteigt, wirst du im Laufe der Jahre immer mehr und schneller deinen passiven Geldfluss aus deinem Kapital steigern, weil der Zinseszins-Effekt immer mehr seine Kraft entfalten kann. Und DAS ist dein Ziel, wodurch du dir dann letztendlich deine gesetzten finanziellen Ziele leisten kannst.


Aus diesem Grund hat auch Albert Einstein über den Zinseszins-Effekt gesagt:

„Die größte Erfindung der menschlichen Geistes? - Der Zinseszins“